Userblog 2

Published on Aug 29, 2020

As I have written previously I wrote an application for a "user blog" on the "Der Standard" (an Austrian Newspaper) forum. Unexpectedly I got a response right the day after submitting it.

They asked for an example text and I was a little bit overwhelmed. I'm not sure if they looked at Coworkers or the other things I mentioned in the application, but I think they did.

So I set out to write the first comment, based on my previous "Philipp Kommentiert" Episodes. You can find it right below.

---

Sehr geehrter Herr Recher,
ich muss zugeben, ich habe nicht damit gerechnet, so schnell eine Antwort zu bekommen. Ich sende Ihnen gerne einen Beispieltext zu. Dieser ist zwar nicht mehr "brandaktuell", aber ich glaube, damit kann ich Ihnen einen guten Einblick bieten.

"Skandal im Kleinwalsertal".
Nachdem das Ibiza-Video, dass die letzte Koalition von ÖVP und FPÖ zu Fall gebracht hat, bereits über ein Jahr her ist, wurde es wohl zeit für einen weiteren "Skandal". Glücklicherweise für die Wählerschaft ergeben sich direkt zwei.

Einerseits haben wir den Bundeskanzler Sebastian Kurz, der dem Kleinwalsertal, einem Tal, dass dem Namen "am letzten Eck von Österreich" wohl gerecht wird, einen Besuch ab.

Andererseits haben wir unseren Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, der um 0 Uhr 18 noch beim Italiener sitzt.

An und für sich sind beides keine wirklichen Besonderheiten, hätten wir derzeit nicht Corona und einschränkende Verordnungen. Beide Patzer lösten einen kleinen Medienskandal aus. Kurz wird vorgeworfen, sich nicht an die selbst auferlegten Beschränkungen zu halten. Der Aufschrei ist umso größer, da man nur über Deutschland in das Kleinwalsertal reisen kann und sich die Personen, die dem Kanzler zujubeln, eher nicht an die Abstandsregeln halten.
Das Ganze wurde natürlich auch auf Video festgehalten, was die Diskussion zusätzlich anheizt. Wie man auch den Kommentaren unter dem Video entnehmen kann.

Wie schon erwähnt, passierte unserem Bundespräsidenten Ähnliches. Dieser war zwar "nur" beim Italiener, doch es passierte ihm, dass er die Sperrstunde von 23 Uhr überschritt.
Beiden wird Ähnliches vorgeworfen, es gibt aber unterschiede.
VdB entschuldigte sich prompt per Twitter zu seinem Ausrutscher, Kurz meinte in einer Stellungnahme, die Fotografen hätten sich nicht an die Abstandsregeln gehalten.
Beides wurde meiner Meinung nach weitaus mehr aufgebauscht, als es eigentlich notwendig gewesen wäre. Ja, wahrscheinlich hätte auch beides verhindert werden können, aber im Nachhinein ist man bekanntlich immer gescheiter.
Abschließend möchte ich bemerken, dass ich es schön finde, dass sich politische "Großkaliber" noch ohne massig Personenschutz in der Öffentlichkeit bewegen können. Man stelle sich nur einmal vor, der US-Präsident würde ohne Secret Service außer Haus gehen.

Kurz im Kleinwalsertal Video der Vorarlberger Nachrichten: https://www.youtube.com/watch?v=Uyi6PiOPj3E
Kurz Stellungnahme - https://www.derstandard.at/story/2000117500932/kurz-appelliert-nach-kleinwalsertal-besuch-an-eigenverantwortung-und-gibt-medien

VdB Tweet - https://twitter.com/vanderbellen/status/1264579704251711490

Kurier Artikel - https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5817905/Van-der-Bellen-nach-Sperrstunde_Sollte-dem-Wirt-Schaden-entstehen

Mit freundlichen Grüßen,

Philipp Haidenbauer